Stephanus-Kinderhospizdienst

Ehrenamtliche Begleiter

Wir suchen Menschen, die bereit sind, einen Teil ihrer Zeit lebensverkürzend erkrankten jungen Menschen und ihren Familien sowie Kindern von Schwerstkranken und Sterbenden zu widmen. Um diese verantwortungsvolle Tätigkeit ausführen zu können, werden die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen in einem kostenlosen Vorbereitungskurs geschult, kontinuierlich weitergebildet und supervidiert.

Ihre Aufgaben

• Begleitung einzelner Familien, in denen Kinder mit den Themen Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind

• Begleitung von Kindern in Kindertrauergruppen

• Unterstützung des Kinderhospizdienstes

Voraussetzungen

• Emotionale Belastbarkeit

• Zuverlässigkeit

• Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen

• Bereitschaft zum langfristigen Engagement

• Freude an der Arbeit mit Kindern

• Teilnahme am kostenlosen Vorbereitungskurs zum/r Lebens- und FamilienbegleiterIn

Zeitlicher Umfang

• mind. 3 Stunden/ Woche nachmittags oder am Wochenende

Was wir Ihnen bieten

• Kostenloser Vorbereitungskurs 

• Fortbildung/Qualifizierungsangebote

• Leitung durch qualifizierte Hauptamtliche

• Haftpflichtversicherung

• Supervision

• Tätigkeitsnachweise

• Unfallversicherung

• Sommerfest, Weihnachtsempfang

• Fahrtkostenerstattung

Vorbereitungskurs

In der Regel einmal im Jahr startet ein Vorbereitungskurs zur/m ehrenamtlichen Lebens- und Familienbegleiter/in im Kinderhospizdienst. Weitere Informationen zum Ehrenamt und den aktuellen Kursen finden Sie weiter in diesem PDF-Dokument.

Der Vorbereitungskurs ist kostenlos und steht allen Menschen offen, die ihre Zeit gerne Familien schenken möchten, zu deren Alltag die Themen Sterben, Tod und Trauer gehören.

Der Kurs umfasst ca. 100 Unterrichtsstunden und findet integrativ statt. Das heißt, ehrenamtliche Begleiter der Erwachsenen- und der Kinderhospizarbeit lernen in bestimmten Basisseminaren zusammen und spezialisieren sich in Aufbauseminaren auf den von ihnen gewählten Bereich.

Themen des Vorbereitungskurses sind unter anderem:
Geschichte der Kinderhospizbewegung, pädiatrische Palliative Care, Kinder und Tod, Erste Hilfe am Kind, Kinderschutz, Kommunikation, Bestattungskultur, Familiensysteme, Ethik und Recht am Lebensende, Selbst- und Fremdwahrnehmung.
Parallel gehen die Teilnehmer in ein eng begleitetes Praktikum, welches mind. 10 Stunden umfasst.

Geleitet wird der Kurs von der Koordinatorin des Stephanus-Kinderhospizdienstes Katharina Kreuschner, ergänzt von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten aus Theorie und Praxis.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Katharina Kreuschner. Für Ihre Fragen sind wir gerne da. Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartner

Stephanus-Kinderhospizdienst
Koordinatorin Katharina Kreuschner
Mobil 0151 40 66 47 19
katharina.kreuschner@stephanus.org