Laurentiusschüler mit Spitzenleistungen beim Crosslauf

Kurz nach dem Startschuss: Schüler aus allen Landesteilen zeigen beim Crosslauf in Bad Freienwalde vollen Einsatz

Die 14. Landesmeisterschaften im Crosslauf der Förderschulen für geistige Entwicklung und die Stadtmeisterschaften der Grundschulen fanden am 27. September im Bad Freienwalder Jahn-Stadion statt. Gastgeber war traditionell die Laurentiusschule der Stephanus-Stiftung, die bei dem Wettbewerb neun Medaillen gewinnen konnte.

Schon bei den Vorbereitungen wurde es rekordverdächtig. Das Organisationsteam, bestehend aus Doreen Müller und Dagmar Rocktäschel von der Laurentiusschule in Bad Freienwalde, konnten sich über 585 Anmeldungen aus 20 Schulen freuen – ein neuer Teilnehmerrekord! Bereits in den Sommerferien wurde mit der Organisation und den Vorbereitungen begonnen.

Am Morgen des großen Wettkampfes befreiten Schüler der Laurentiusschule noch die Laufstrecken von Laub und Ästen, so dass alle Läufer eine gut präparierte und markierte Strecke vorfanden. Dann ging es los!

Nach der Eröffnung durch die Schulleiterin der Laurentiusschule Marlies Sydow und ein paar motivierenden Worten der Landtagsabgeordneten Kristy Augustin, wärmten sich alle Teilnehmer ordentlich auf. Traditionell begann der Wettkampf mit einer 400-m-Runde der Rollstuhlfahrer. Die drei Athleten hatten sichtlich Spaß, denn sie wurden von rund 500 Kindern, ihren Lehrern, Betreuern und Laufpaten angefeuert.

Die sportbegeisterten Schüler und ihre Begleiter reisten teilweise von weit her an, um an der Meisterschaft teilzunehmen. So kam es, dass Kinder aus Prenzlau oder Schwedt gegen Schüler aus Berlin oder Frankfurt (Oder) antraten. Und sich Wettkämpfer aus Cottbus oder Eisenhüttenstadt mit Sportlern aus Templin oder Schwedt messen konnten.

Neben der klassischen 400-m-Runde für die Rollstuhlfahrer ging es abwechselnd für Jungen und Mädchen über 1-km-, 2-km- und 4-km-Strecken. Gefürchtet war dabei besonders der Anstieg, den die 4-km-Läufer gleich zweimal absolvieren mussten. Auf allen Strecken konnten Schüler der Laurentiusschule auf den vorderen Plätzen mithalten - was der Stimmung unter den Schülern und der Belegschaft der Gastgeberschule zugute kam. Insgesamt neun Medaillen konnte die Laurentiusschule dank sportlicher Spitzenleistungen einheimsen.

Mitten im Wettkampfgeschehen kam ein Überraschungsgast: der frischgebackene Para-Leichtathletik-Europameister im Kugelstoßen Mathias Schulze. Er erfuhr zwei Tage zuvor von der Crosslauf-Landesmeisterschaft und sagte sich: „Da muss ich hin!“ Mathias Schulze war sichtlich beeindruckt von dieser Veranstaltung und sagte sofort zu, die Siegerehrung gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Kristy Augustin zu übernehmen.

Am Ende freuten sich alle über einen ambitionierten Wettkampf und einen erfolgreichen Tag auf ganzer Strecke. Einen Termin für den Crosslauf im nächsten Jahr gibt es auch schon: Er wird am 26. September 2019 wieder in Bad Freienwalde stattfinden.

Dagmar Rocktäschel,
Sportlehrerin an der Laurentiusschule

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken