Dank und Wertschätzung

In der Friedenskirche der Stephanus-Stiftung in Berlin-Weißensee wurden am 29. November 2019 Sylvia Simon und Uwe Gerson in den Ruhestand verabschiedet. Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreichte ihnen Pastor Torsten Silberbach das Goldene Kronenkreuz der Diakonie.

Sylvia Simon begann ihren Dienst 1993 als ABM Kraft in der Verwaltung der Stephanus-Stiftung. Zunächst sortierte sie Aktenordner, ordnete Kontoauszüge oder schredderte alte Ordner auf dem Dachboden des Dorotheahauses. Seit Mai 1994 arbeitete sie in der Rezeption und vertrat auch schon mal die Küsterin in der Friedenskirche. „Für mich war die Arbeit für und mit den Menschen immer das wichtigste“, sagt Sylvia Simon zum Abschied. Dankbar ist sie für die vielen netten Mitarbeiterinnen aus der Rezeption, auf die sie sich immer verlassen konnte. Jetzt freut sie sich auf den Ruhestand und die Zeit, die sie mit der Familie und den Freunden verbringen wird.

Uwe Gerson arbeitete seit 1988 im St. Elisabeth-Stift als Baubetreuer und Technischer Leiter für den Neubau am Dorotheahaus in Niederschönhausen. Nach einer Qualifizierung zur „Heimleitung“ verantwortete er nach 1990 den Aufbau der Obdachlosenarbeit und leitete verschiedene Übergangs- und Migrationseinrichtungen der Elisabeth Stiftung.

Von 1998 bis 2014 war er als Einrichtungsleiter im Ev. Seniorenzentrum am Bürgerpark tätig. In den letzten vier Jahren widmete er sich der Aufnahme von Altakten und Recherchen in den Bereichen Bau, Wohnen und Pflege, Vorstand, UKOM, der ehemaligen St. Elisabeth Stiftung und historischer Akten in verschiedenen Einrichtungen. Zum Abschied sagt er: „In allem habe ich die Bewahrung und Fürsorge Gottes erleben dürfen, in den Höhen und Tiefen des Lebens und bin zu tiefst Dankbar für die vielen Kollegen, die ein Stück Lebensweg mit mir gemeinsam gegangen sind.“

Martin Jeutner

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken