„HEY WORLD! charity“unterstützt Kinder und Jugendliche mit Behinderung in der Stephanus-Stiftung Berlin-Weißensee

Hardy Krüger im Margarete-Steiff-Haus mit Pastor Silberbach

Die Arbeit für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in der Stephanus-Stiftung wird von der Organisation „HEY WORLD! charity“ mit einem behindertengerechten OPEL Combo unterstützt. Ein starker Opel Händler Verbund mit karitativer Gesinnung hat diese Spende möglich gemacht. Das Auto wird auf der HEY WORLD! charity Gala am 11. November 2019 von Schauspieler Hardy Krüger jr. symbolisch an die Stephanus-Stiftung übergeben.

„Mit HEY WORLD! charity fördern wir humanitäre, ökologische und kulturelle Projekte“, sagt Gründer Jan Christoph Wagner. „Wir wollen Menschen eine Stimme geben, die sonst nur schwer zu Wort kommen und die wirklich unsere Hilfe benötigen.“

Prominenter HEY WORLD! charity Botschafter ist in diesem Jahr der Schauspieler Hardy Krüger jr. Mit seiner Ehefrau Alice Rößler lernte er bei seinem Besuch am 29. Oktober die Kinder und Jugendlichen kennen, die im Margarete-Steiff-Haus der Stephanus-Stiftung in Berlin-Weißensee leben.

In der diakonischen Einrichtung sind 16 Kinder und Jugendliche mit Behinderung zuhause. Alle haben ein eigenes Zimmer, das nach eigenen Vorstellungen eingerichtet ist. In gemütlichen Gemeinschaftsräumen kochen und essen sie gemeinsam oder gestalten ihre Freizeit. Erfahrene und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg ins Leben. Leiterin Michaela Sommer sagt: „Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen ihr Leben weitgehend selbstbestimmt gestalten. Dafür schaffen wir ein Umfeld, in dem sich jedes Kind individuell entfalten und entwickeln kann.“

Unter der Moderation von Karsten Speck treten bei der „HEY WORLD! charity“ Gala am 11. November namhafte Künstler auf. Unter ihnen The Weather Girls, der Opernsänger Ricardo Marinello, sowie der  Zauberkünstler Luke Dimon. Auf den glücklichen Gewinner der Tombola für den guten Zweck wartet ein Original des britischen Streetart-Künstlers Banksy aus dem Jahr 1998.

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken