Fortbildung 9.11.2018: Neue Kinderbücher

Fürs Lesen und für Bücher begeistern? Unbedingt – aber wie?

Bilderbücher und Kinderbücher in der pädagogischen Arbeit

Zielgruppe: Pädagoginnen & Pädagogen in Kitas, Schulen, Wohngruppen

Termin:   9.11.2018, 9.00 – 16.00 Uhr

Ort:    Stephanus-Stiftung, Albertinenstr. 20, 13086 Berlin, Haus 1, 1.OG, großer Saal

Kosten:   65,- € Stephanus-Mitarbeitende / 75,- € Externe Teilnehmer/innen

Leistungen: Seminarunterlagen, zwei Kaffeepausen (Tee, Kaffee, Kaltgetränke, Pausensnacks),
  trägerinterne Teilnahmebescheinigung

Dozentin:   Gabriele Ost, ehem. Fachschulleiterin Sozial- und Heilpädagogik, Heilerziehungs- und Altenpflege

„Du öffnest ein Buch; das Buch öffnet dich.“ (Chinesisches Sprichwort)

Es gibt die Klassiker unter den Bilder- und Kinderbüchern; sie begeistern nach wie vor. Aber der Rückgriff auf Bewährtes verspricht nicht immer Erfolg. Gerade schräge Titel oder ungewohnte, ungewöhnliche Genres bieten sich zur Leseförderung und für die pädagogische Arbeit an, da sie den Nerv der ganz Kleinen und der jungen Menschen in der heutigen Zeit treffen – von Viellesern bis zu Büchermuffeln.

Vorgestellt werden neuerschienene (2017/18) Bilderbücher, Kinderbücher und Jugendbücher unter den Aspekten:

  • Welche Inhalte und Themen werden angesprochen? Welche Situation, welches Problem wird beschrieben?
  • Für wen ist das Buch geeignet? Kleingruppe oder einzelnes Kind, Alter, mit oder ohne Leseerfahrung, soziale Erfahrungen ...
  • Warum dieses Buch? Welche Lernbereiche werden gefördert? Was ist die Botschaft? Welche Gesprächsanlässe ergeben sich aus dem Buch? Macht das Buch Spaß?

Und der wichtigste Punkt:

Ideen für die pädagogische Arbeit mit den Büchern werden vorgestellt und entwickelt.

Viele der vorgestellten Bücher sind auch für die Arbeit in integrativen und inklusiven Einrichtungen geeignet!

Zur Anmeldung

Zurück