Stephanus-Kinderhospizdienst

Kindertrauergruppe

In Kooperation mit der Initiative Kindertrauer Berlin und unterstützt durch die Aktion Mensch findet einmal monatlich eine hauptamtlich geleitete und durch Ehrenamtliche unterstützte Kindertrauergruppe im Prenzlauer Berg statt. Sie ist offen für alle Kinder, die ein Elternteil oder ein Geschwisterkind verloren haben und im Alter von fünf und zwölf sind.

Den Kindern wird dort ein geschützter Rahmen gegeben, offen über ihre Gefühle und Gedanken zu sprechen. Eingebettet in Gespräche, Spiele und Aktionen, wie zum Beispiel Basteln, können die Kinder ihren Verlust verarbeiten. Außerdem lernen sie andere Kinder kennen, denen Gleiches widerfahren ist und merken, dass sie mit diesem Verlust nicht allein sind.

Parallel zur Kindertrauergruppe gibt es die Möglichkeit für Eltern, sich untereinander auszutauschen. Begleitet wird dies von ausgebildeten hauptamtlich Mitarbeitenden.

Bevor ein Kind die Kindertrauergruppe besucht, findet ein Kennlerngespräch mit der Leitung der Gruppe statt, in der Wünsche und Befürchtungen einen Raum finden, um ausgesprochen zu werden. Gemeinsam überlegen wir, was ihre Familie noch bräuchte, um gestärkt den weiteren Weg zu gehen und besprechen den Ablauf der Trauergruppe.

Sollten Sie Interesse haben, sprechen Sie gern den Projektkoordinator Christian Ruffert an:

christian.ruffert@stephanus.org 
Mobil 0151 52 09 79 22

Trauercafé des Stephanus-Hospizdienstes

Außerdem bietet der Stephanus-Hospizdienst einmal monatlich, in den Winterzeiten auch zweimal monatlich, ein Trauercafé in Berlin-Weißensee an. Es steht allen Menschen offen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Weitere Informationen finden sie hier. http://www.stephanus.org/angebote/weitere-angebote/stephanus-hospizdienst/trauercafe/