Nachbarschaftsbüro La Paloma in Lichtenberg

Lea Demmler

Lea Demmler

Das neue Nachbarschaftsbüro „La Paloma“ befindet sich in der Siedlung „Weiße Taube“ (daher der Name La Paloma) in Berlin-Lichtenberg. Unter dem gemeinsamen Dach „Stephanus vor Ort“ teilt es sich die Räume mit den Projekten „Känguru“ und „KuBaM“, dem Kultur- und Begegnungsort für arabischsprachige Menschen.

Lea Demmler, waschechte Berlinerin, koordiniert das neue Nachbarschaftsbüro La Paloma. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einer Kindertagesstätte studierte sie Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt interkulturelle Kompetenz. Während des Studiums absolvierte sie ein Praktikum in einem Nachbarschaftszentrum und ging einer Pflegetätigkeit nach. Ihr Berufseinstieg war in der Jugendhilfe, wo sie überwiegend mit jungen Menschen mit Fluchterfahrung arbeitete. Nun baut sie das Nachbarschaftszentrum La Paloma auf: „Hier möchte ich all meine generationsübergreifenden Erfahrungen einbringen und erweitern.“

Entstehen soll ein Ort der Begegnung, der das nachbarschaftliche Miteinander stärkt. La Paloma will insbesondere Familien, Jugendliche, Senior/-innen, geflüchtete Menschen und ehrenamtlich engagierte Menschen ansprechen. „Die Besonderheit des Projektes ist“, so Lea Demmler, „dass die vor Ort wohnenden Menschen Bedarfe und Vorstellungen geäußert haben, die nun mittels des Nachbarschaftsbüros realisiert werden können.“ Das Nachbarschaftsbüro La Paloma wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.

Zurück