Arbeitgebermarketing

Die Gäste beim Willkommensempfang konnten abstimmen, was ihnen bei Stephanus wichtig ist

Stephanus-Stiftung will Menschen für soziale Arbeit gewinnen

Sich als attraktiver Arbeitgeber zeigen und bei potenziellen Bewerbern punkten, so oder so ähnlich klingen die Ziele vieler Arbeitgeber. Der Wettbewerb um Fachkräfte ist bereits heftig entfacht, jeder neu gewonnene Mitarbeitende zählt. 43% unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stephanus-Stiftung werden in den nächsten 15 Jahren altersbedingt das Unternehmen verlassen. Um dem entgegenzuwirken, macht sich Stephanus nun auch auf die große Reise, sich als Arbeitgeber zu positionieren und Bewerber von sich zu überzeugen.

Im Februar dieses Jahres startete dazu im Rahmen des Gesamt-Marketingprojektes das Teilprojekt Arbeitgebermarketing. Das Hauptziel ist die Bildung und die Kommunikation einer glaubwürdigen, attraktiven Stephanus-Arbeitgebermarke. „Bei dieser Entwicklung sind die Sichtweisen der bereits vorhandenen Mitarbeitenden genauso entscheidend, wie die der potenziellen Bewerber“, sagt die Projektverantwortliche Jana Achtert. Durch einen neuen Arbeitgeberauftritt sollen Mitarbeitende und Bewerber eine klare Orientierung hinsichtlich der Arbeitgeberstärken bekommen und wissen, was Stephanus zu bieten hat. Dabei liegen zukünftig die Kommunikation der Arbeitgeberleistungen und die vielfältige Nutzung digitaler Möglichkeiten im Vordergrund.

In den vergangen Wochen wurden die Stärken von Stephanus gesucht und gefunden. In enger Zusammenarbeit mit Ulrike Grebner (Projektverantwortliche Marketing) und verschiedenen Fachbereichen wurden dazu unterschiedliche Aktivitäten durchgeführt. Im März 2019 wurde auf dem Willkommenstag eine Mitarbeiterbefragung organisiert. Dabei standen Fragen wie: „Welche Stärken hat Stephanus?“, „Was waren die Erwartungen an Stephanus?“ und „Wie ist man auf Stephanus aufmerksam geworden?“ im Mittelpunkt. An einem Stand (siehe Foto) hatten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Willkommenstag im März die Möglichkeit mitzuteilen, was ihnen bei der Arbeitgeberwahl besonders wichtig ist. Auch in einem Workshop ging man den Arbeitgeberstärken auf den Grund.

Wussten Sie, dass Mitarbeitende vor allem den Zusammenhalt und das besondere „Wir-Gefühl“ bei Stephanus schätzen? Oder das Kolleginnen und Kollegen uns als einen stabilen und sicheren Arbeitgeber wahrnehmen? Diese ersten Zwischenergebnisse bilden eine ideale Basis für die Bildung einer starken und authentischen Arbeitgebermarke. „Die meisten neu eingestellten Mitarbeitenden sind durch eine Empfehlung aus ihrem Umfeld auf uns aufmerksam geworden“, stellt Diana Diterle (Trainee Personal) nach der Auswertung der Befragung fest. Das zeigt uns, dass Stephanus-Mitarbeitende wichtige Markenbotschafter sind.

Das Projektteam, bestehend aus Daniela Schalhorn, Mechthild Blasczyk, Sonja Wiemann, Carola Rätz, Diana Diterle, Jens Walsdorf, Tobias Hünerbein, Remigiusz Cisowski und Ralf Zimmermann erarbeitet wichtige Themen, wie die Festlegung von Zielgruppen und geeigneten Kommunikationskanälen. Unsere Stärken und Besonderheiten aus jedem Geschäftsbereich sollen deutlich werden. Jetzt muss sich auch die Stephanus-Stiftung die Frage stellen: Wen wollen wir als Mitarbeitende überzeugen und auf unserer Reise mitnehmen?

Helfen Sie uns, die richtigen Kollegen von morgen zu finden und von uns zu überzeugen! Sie verbindet mit Stephanus eine ganz besondere Geschichte, die Sie mit uns teilen möchten? Eine richtige Herzensangelegenheit oder ein besonderes Erlebnis? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte oder ein Foto bis zum 30. Juni 2019 zu und erzählen uns, was Stephanus für Sie ausmacht! Die besten drei Geschichten und Fotos werden in der nächsten Rundschau veröffentlicht und gewinnen 3 Ruppibags (Stephanus-Taschen) mit kleinen Überraschungen darin. Bitte senden Sie uns Ihre Ideen an: bewerbung@stephanus.org Wir freuen uns auf Ihren besonderen Stephanus-Moment!

Diana Diterle
Trainee Personal

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken