gut gehen im Alter - Neue Workshops im Stephanus-Treffpunkt Bad Freienwalde

Im Juli bietet der Stephanus-Treffpunkt Bad Freienwalde drei Workshops zum Thema „gut gehen im Alter“ an. Mit konkreten Übungen unter Anleitung der Trainerin Elke Schmid lernen die Teilnehmer*innen die körpereigenen Achsen in den Gehvorgang zu integrieren, um aus der Körpermitte bewegter zu gehen. Dadurch wird das Gehen leichter und der Schritt sicherer.

„Im Alter erfährt das Gehen wieder mehr an Bedeutung, denn die Beweglichkeit nimmt ab“, sagt Elke Schmid. Doch die Fortbewegung zu Fuß ermögliche den Zugang zur Welt und zu gesellschaftlicher Teilhabe. Die freie Regisseurin und Fußaktivistin ist Trainerin für gutes Gehen. Mit dem ganzheitlichen Körpertraining analog der Feldenkrais-Methode, können die Teilnehmenden mehr Potential aus der täglichen Fortbewegung schöpfen.

Wer gut geht, kommt gut an

„Gehen ist die Grundbewegung des Menschen und der Grundstein für ein hohes Maß an Gesundheit, Wohlbefinden, Widerstandsfähigkeit sowie Freude und Motivation“, sagt Elke Schmid. 

Im Juli gibt es immer dienstags von 15 bis 17 Uhr drei Workshop-Termine, um das Gehen neu zu entdecken: am 16.7.2024, am 23.7.2024 sowie am 30.7.2024. Die Workshops bauen aufeinander auf. Sie beginnen im Stephanus-Treffpunkt, Karl-Marx-Str. 8, 16259 Bad Freienwalde. Anmeldungen bei Kerstin Schwandtke, Tel: 03344 1509084 oder per Mail kerstin.schwandtke@stephanus.org.
Die Teilnahme ist kostenlos aber auf 10 Teilnehmende begrenzt. Eine besondere Kleidung oder besonderes Schuhwerk sind nicht erforderlich. 

Das Projekt „Bleib aktiv“ wird im Rahmen des Programms „Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und soziale Isolation“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken