„Wir halten die Flamme hoch!“

Stephanus-Stiftung lädt zum inklusiven Leichtathletik-Event ein!

 

Inklusives Leichtathletik-Event am 21. Juni 2024 im Sportkomplex Hansastraße 190 -

300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung

Pankows Bezirksbürgermeisterin Cordelia Koch begleitet die Eröffnungszeremonie

Unter dem Motto „Wir halten die Flamme hoch!“ lädt die Stephanus-Stiftung am 21. Juni 2024 ab 14.00 Uhr zu einem inklusiven Leichtathletik-Event im Sportkomplex Hansastraße 190 ein.  

In 11 Disziplinen treten Menschen mit und ohne Behinderung ab 8 Jahren gegeneinander an.  

Das Event entspricht dem Charakter der bekannten Special Olympics Wettbewerbe und ist für sportbegeisterte Zuschauer*innen kostenlos.


Menschen motivieren, Sport in ihren Alltag aufzunehmen.

„Die Special Olympics World Games Berlin 2023 waren für viele Berliner*innen ein großartiges Event. Daran knüpfen wir an“, sagt Organisatorin Svenja Hartmann. „Wir möchten nicht nur einen Beitrag zum sportlichen Miteinander leisten. Wir wollen erreichen, dass Menschen sich stärker zutrauen und motiviert sind, Sport in ihren Alltag aufzunehmen.“  

Bereits die Vorbereitungen waren von einem starken Miteinander geprägt: unter Beteiligung des SC Lebenshilfe, verschiedener Fachschulen und einer Förderung der Aktion Mensch gelang es, diese Veranstaltung mit rund 300 Teilnehmer*innen zu organisieren. Auch der Bezirk Pankow unterstützt die Veranstaltung. Bezirksbürgermeisterin Dr. Cordelia Koch begleitet die Eröffnungszeremonie.  

Der 21.6. ist auch der längste Tag des Jahres 2024. Deshalb wird DJ Jonathan Herzog nach den Wettkämpfen ab ca. 18.30 Uhr mit seinen Beats noch die letzten Kräfte zum Tanzen mobilisieren.  

„Dieses Event ist ein Muss für alle sportbegeisterten Menschen, die als Zuschauer*innen die Athlet*innen zu Höchstleistungen anfeuern können“, sagt Dirk Obenaus vom Organisationsteam Stephanus, zu dem auch Svenja Hartmann, Irina Helmstädter und Ralf Zimmermann gehören.  
 
Die Stephanus-Stiftung ist eine christliche Stiftung mit Sitz in Berlin und Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Durch ihre Tochtergesellschaften bietet sie soziale Dienste für Menschen im Alter an, Wohn- und Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung sowie Dienste für Kinder, Jugendliche und Familien in besonderen Lebenslagen. Darüber hinaus verantwortet die Stephanus-Stiftung verschiedene Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, einen Hospizdienst sowie Dienste für geflüchtete Menschen. Alle diese Angebote werden täglich von nahezu 10.000 Menschen an über 140 Standorten in Berlin und Brandenburg in Anspruch genommen. Für über 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie etwa 70 Auszubildende ist die Stephanus-Stiftung mit ihren gemeinnützigen Tochtergesellschaften eine verlässliche Arbeitgeberin.  
 

Kontakt zur Pressestelle: Diakon Martin Jeutner, Pressesprecher
E-Mail: martin.jeutner@stephanus.org; Mobil: 0160 8935669

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken