"Wo gekocht wird, fallen Späne"

Vorher – nachher: Die neue Küche in Lychen bietet den Jugendlichen mehr Möglichkeiten.

Mit finanzieller Unterstützung der „Stiftung Chancen und Bildung für Kinder – Birgit und Thomas Zuleger“ konnte in der Trainingswohngruppe des Sozialpädagogischen Zentrums Lychen (Landkreis Uckermark) eine neue Küche eingebaut werden. An der Planung und Umsetzung beteiligten sich auch die jungen Bewohner*innen.

„Die Jugendlichen im Alter von 16-18 Jahren können sich in dieser Wohngruppe schrittweise von der 24-Stunden-Betreuung lösen und selbstständiger werden“, erläutert Leiterin Elke Bandelow. „Das ist dann eine gute Vorbereitung zum Leben in einer eigenen Wohnung oder WG.“

Bisher bestand die Küche der Trainingswohngruppe aus zusammengewürfelten Geräten und Möbeln, in der die Jugendlichen ihre Mahlzeiten selbst kochten. Im Rahmen des Umbauprojektes renovierten sie ihre Küche und gestalteten sie neu. Begleitet wurden sie dabei von den Mitarbeitenden des SPZ und den Fachkräften eines regionalen Möbeldiscounters. Die Verkäuferin dort war früher selbst Bewohnerin im SPZ. Mit dieser fachlichen und der o.g. finanziellen Unterstützung entstand ein praktischer und auch wohnlicher neuer Küchenraum zum gemeinsamen Kochen und Essen.

Seit dem Projekt hat sich das Miteinander in der Trainingswohngruppe deutlich verbessert. Die Jugendlichen haben sich in neuen Rollen wiedergefunden und konnten dabei sich selbst und die anderen neu kennenlernen.  

Mona Schmidtke
Referentin, Fundraising und Fördermittel

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken