Herausforderung Alleinerziehend: Eine Stimme für Alleinerziehende

Mit großer Resonanz lasen sechs alleinerziehende Frauen ihre Texte aus dem Buch „Herausforderung Alleinerziehend“.

Berlin, 8. April 2024 – In einem bewegenden Moment der Verbundenheit und Solidarität präsentierten die engagierten Stephanus-Mitarbeiterinnen Dana Moser von der Anlaufstelle für Alleinerziehende in Treptow-Köpenick und Esther Hoch, die Projektkoordinatorin des Netzwerkes Alleinerziehend, gemeinsam mit der Schreibtherapeutin Briska Shaways das Buch „Herausforderung Alleinerziehend“.

2023 riefen Dana Moser und Briska Shaways eine Schreibwerkstatt für Alleinerziehende ins Leben, in der biographisch und kreativ geschrieben wurde. Daraus entstand das Buch „Herausforderung Alleinerziehend“ mit Texten über Trauer, Wut und das Alleinsein. Das Buch gibt tiefe Einblicke in die Gedanken und Herausforderungen Alleinerziehender und spiegelt die vielen Facetten des Alleinerziehendseins wider.  

Diese einzigartige Veranstaltung fand im historischen Rathaus Friedrichshagen statt und war das lebendige Resultat der Schreibwerkstatt. Die Buchvorstellung wurde von der Vorstandsvorsitzenden der Stephanus-Stiftung Dr. Ellen Ueberschär eröffnet. Die emotionale Lesung wurde von sechs beeindruckenden Alleinerziehenden präsentiert und am Saxofon und Klarinette begleitet. Nach der Lesung öffnete sich Raum für offene Gespräche und wertschätzendes Feedback aus dem Publikum.

„Diese ehrlichen und wichtigen Geschichten verdienen es, gehört zu werden“, betonte Dana Moser bewegt und fügte hinzu: „Ich bin überwältigt von der persönlichen und mutigen Präsentation der Texte durch alle sechs Autorinnen des Schreibworkshops.“

Das Ziel dieser bewegenden Veranstaltung war es, die Stimmen der Alleinerziehenden zu erheben und ihnen eine Plattform zu bieten, auf der ihre Geschichten Gehör finden.

Die Anwesenheit der Senatorin Katharina Günther-Wünsch (Bildung, Jugend und Familie) und Frau Birgit Gall, die das Landesprogramm der SenASGIVA vorstellte, unterstrich die Bedeutung dieser bewegenden Veranstaltung. Unter den Gästen befanden sich weitere wichtige Akteur*innen aus dem Bezirk sowie Vertreter*innen aus der Politik, die gemeinsam mit den Alleinerziehenden und den interessierten Zuhörer*innen ein Zeichen der Solidarität setzten.
 

Esther Hoch < br />Koordinierungsstelle für Alleinerziehende Treptow-Köpenick

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken