Junge Menschen für soziale Berufe begeistern

In der Betriebsstätte Neuruppin erläuterte die Integrationsbeauftragte Heike Lüdke den Schüler*innen eine Übersicht der verschiedenen Arbeitsbereiche in der Werkstatt.

Stephanus-Werkstätten beteiligten sich am Zukunftstag Brandenburg

Um junge Menschen für soziale Berufe zu begeistern, boten auch die Stephanus-Werkstätten Bad Freienwalde, Neuruppin und Kyritz am 25. April 2024 Plätze beim Zukunftstag Brandenburg an. Insgesamt nahmen 11 Jugendliche aus den örtlichen Schulen teil. Sie weiteten ihren Horizont für die vielfältigen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten, die soziale Berufe in der Begleitung von Menschen mit Assistenzbedarf bieten. 

„Mit unserem Angebot haben wir junge Menschen zu einem entspannten Austausch eingeladen, um Vorurteile abzubauen sowie Sensibilität und Fairness zu entwickeln“, erläutert Heike Lüdke, die die Angebote dieses Tages in den Stephanus-Werkstätten Neuruppin und Kyritz koordinierte. „Unser Ziel ist es, dass junge Menschen bei solchen Gelegenheiten auch neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft entdecken.“ 

Bei einem Rundgang erhielten die Schülerinnen und Schüler zunächst einen Überblick der einzelnen Arbeitsbereiche und lernten Menschen mit Beeinträchtigung kennen, die in den Betriebsstätten beschäftigt sind oder eine Ausbildung dort absolvieren. Darüber hinaus stellten die Fachkräfte ihre Aufgaben und Berufsbilder vor, zum Beispiel die Tätigkeiten von Heilerziehungspfleger*innen.  

Das Interesse der teilnehmenden Schüler*innen an den sozialen Berufen und Arbeitsmöglichkeiten in den Stephanus-Werkstätten war groß. Sie ließen sich auf konkrete Arbeitsfelder ein und wollten insbesondere auch mehr über die Berufsbildungsangebote für Beschäftigte wissen. (MJ) 

 

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken