Feierliche Zertifikatsübergabe im Roten Rathaus

Absolventen des Berufsbildungsbereichs in den Stephanus-Werkstätten Berlin und Zuschauer während der Zertifikatsübergabe

Absolventen des Berufsbildungsbereichs in den Stephanus-Werkstätten Berlin erhalten Zertifikate.

Zu Beginn ihrer Tätigkeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) absolvieren die Beschäftigten eine zweijährige Berufsbildungsphase, die sich an den Ausbildungsrahmenplänen anerkannter Berufe orientiert. In den Stephanus-Werkstätten Berlin haben im zurückliegenden Jahr zwanzig Menschen mit Behinderung den Berufsbildungsbereich erfolgreich abgeschlossen. 

Bei einem feierlichen Akt am 2. September 2015 im Großen Festsaal des Roten Rathauses erhielten die Absolventinnen und Absolventen in Anwesenheit der Berliner Staatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner dafür ihre Zertifikate. Diese Würdigung ist in Berlin ein Zeichen der Wertschätzung für Menschen mit Behinderung.
In 17 Berliner WfbM sind über 8.000 Menschen mit Behinderung beschäftigt.

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken