Migration & Integration - Ein Geschäftsbereich der Stephanus-Stiftung

Bildung

Die Kenntnisse in der deutschen Sprache und über die Gesellschaft sind der Schlüssel zum Ankommen. Insofern sind Deutschkenntnisse wie auch das Wissen über Bildungssystem oder Arbeitsmarkt sowohl für die soziale Integration als auch für das berufliche Fortkommen von entscheidender Bedeutung. Daher bieten wir verschiedene Möglichkeiten an.

„Gewusst wie – Wege in die Arbeit“. Eine Veranstaltungsreihe für Zugewanderte

Die gezielte Informationsweitergabe für neu in Deutschland lebende Personen ist ein wichtiges Anliegen, um die soziale Teilhabe nachhaltig zu steigern. Den Einstieg in Ausbildung und/oder Beruf zu ermöglichen, ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Integration. Mithilfe von Informationsveranstaltungen werden Kenntnisse zu vielfältigen Themen vermittelt, so z.B. zu Qualifizierungsangeboten und zum Jobeinstieg. Expertinnen und Experten erklären Themen und Prozesse und nutzen in den Veranstaltungen interaktive Methoden, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jederzeit eingebunden sind und Fragen stellen können. Mit Hilfe von Sprachmittler*innen wird die Veranstaltungsreihe in zwei Sprachen übersetzt: arabisch und farsi. Das Sprachniveau in Deutsch stellt somit kein Hindernis für eine aktive Teilnahme dar. Die TN werden zusätzlich durch eine individuelle Beratung betreut. Hierzu zählen Einzelgespräche zur Klärung des Arbeitswunsch, das Erstellen der Bewerbungsunterlagen und/oder die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch. Möchten Sie an diesem Angebot teilnehmen oder kennen Sie Personen, die interessiert sind? Dann melden Sie sich bei uns unter: hofhaus.friedirchshagen@stephanus.org

Die geplanten Veranstaltungen finden Sie unter Veranstaltungen.

Das Projekt "Gewusst wie – Wege in die Arbeit" wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.

Ehrenamtliche Deutschkurse und Sprachcafés
In den Räumen der Anlaufstelle finden wöchentlich Deutschkurse und Sprachcafés statt, welche von Ehrenamtlichen organisiert und durchgeführt werden.
Wenn auch Sie sich vorstellen können, den Spracherwerb durch einen ehrenamtlichen Deutschkurs zu fördern, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Wir bieten Ihnen einen Unterrichtsraum, der mit einer Tafel und diversen Schulmaterialien ausgestattet ist.
Auch gibt es die Möglichkeit ein Sprachcafé zu leiten oder an einem bestehenden teilzunehmen. Bei diesen Kursen liegt der Fokus auf der Kommunikation und der Erweiterung des Wortschatzes.
Für weitere Informationen oder bei Fragen sprechen Sie uns bitte an.

Veranstaltungsreihe für Zugewanderte
Wie funktioniert das deutsche Bildungssystem und was ist ein OSZ? Brauche ich eine Haftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung? Wer ist der Ansprechpartner, wenn ich mein Universitätsdiplom anerkennen lassen möchte? Warum bekomme ich beim Arzt mal ein grünes und mal ein rotes Rezept? Was passiert mit den Steuern, die von meinem Gehalt abgezogen werden?

Durch regelmäßige Veranstaltungen zu ausgewählten Themen möchten wir einen geschützten Raum bieten, wo solche Fragen von fachlich versierten Referentinnen und Referenten beantwortet werden. Die Veranstaltungen werden von Dolmetschern begleitet.

Liechtenstein Languages
Das Projekt Liechtenstein Languages bietet ehrenamtlichen Sprachtrainerinnen und Sprachtrainern eine 2-wöchige Ausbildung zu Liela Trainerinnen und Trainern, die sie dazu befähigt, eigenständig 4-wöchige Deutschkurse für Geflüchtete durchzuführen, wie auch andere Ehrenamtliche zu LieLa Trainerinnen und Trainern auszubilden.
Einerseits besteht die Zielgruppe aus ehrenamtlichen Sprachtrainerinnen und Sprachtrainern, andererseits aus Asylsuchenden und Zugewanderten, die die deutsche Sprache lernen möchten. Das Angebot richtet sich auch an Analphabeten und in anderen Schriften alphabetisierte Personen.
Liechtenstein Languages wendet die Methode des Neuen Lernens an. Es stehen die Stärken der Lernenden, die unterschiedlichen Lernstile und die Schaffung einer positiven Lernatmosphäre im Zentrum. Die Teilnehmenden werden zum Sprechen ermutigt. Alle Fähigkeiten der Lernenden werden für den Unterricht genutzt. Ein Materialkoffer mit innovativen Unterrichtsmaterialien steht den Trainerinnen und Trainern zur Verfügung.
Mehr Informationen gibt es bei uns oder unter: http://liela.li/