Beratung für alleinerziehende Familien

Neues Angebot der Stephanus-Stiftung für alleinerziehende Familien in Berlin-Friedrichshagen

Im Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen, Bölschestraße 87 (Berlin-Köpenick), hat die
Stephanus-Stiftung eine niedrigschwellige Anlaufstelle für alleinerziehende Familien eröffnet.
Hier können sie sich über ihre sozialen, beruflichen und rechtlichen Möglichkeiten informieren.

Die Lebenssituation Alleinerziehender ist durch vielfältige Herausforderungen geprägt. Für ihren
Alltag und für die Entwicklung ihrer Kinder ist jedoch weniger die Lebensform an sich entscheidend,
als vielmehr ihre Ausstattung mit finanziellen und sozialen Ressourcen sowie die Möglichkeit einer flexiblen Kinderbetreuung und Arbeitszeitgestaltung.

„Alleinerziehende haben in der Regel größere Schwierigkeiten, sich auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren, da sie den Alltag, die Haushaltsführung, Kindererziehung und das Einkommen allein organisieren müssen,“ sagt Julia Morais, Leiterin des Geschäftsbereichs Migration und Integration in
der Stephanus-Stiftung. Viele der Haushalte mit minderjährigen Kindern in Friedrichshagen seien auf staatliche Grundsicherungsleistungen angewiesen und besonders armutsgefährdet. Daher zeige die neue Beratungsstelle frühzeitig Chancen und Optionen auf, die dieses Risiko minimieren.

Die neue Anlaufstelle wird geleitet von Mitarbeiterin Dana Moser. Die Sozialarbeiterin und systemische Therapeutin (i.A.) kann auf langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Familien zurückblicken. Die Finanzierung dieser Aufgabe ist für drei Jahre durch das Deutsche Hilfswerk gesichert.


Zurück