Gartenprojekt Müggelspree

Für das Quartiersgarten-Projekt am Haus Müggelspree der gemeinnützigen Stephanus Wohnen und Pflege begannen am 9. Mai 2016 die ersten Gartenarbeiten. Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende und Nachbarn aus dem Kiez ließen ein lang geplantes Vorhaben Wirklichkeit werden. In den Vorbereitungen wurden sie dabei von Studenten der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde unterstützt.

Das Besondere: Der Quartiersgarten wird sowohl den älteren Bewohnerinnen und Bewohnern im Haus Müggelspree als auch den Nachbarn im Kiez zugutekommen. Zunächst entstanden Blumen-, Kräuter- und Gemüse-Hochbeete, die gleichzeitig auch zum Sitzen einladen. Die Bepflanzung der weiteren Freiflächen mit Beerensträuchern, Zierpflanzen und Blumen ist in Kürze vorgesehen. „So wird der Garten bald ein Lebensort, Lernort und Ruheort für alle Menschen hier im Kiez sein“, freut sich Andrea Sprenger, Mitarbeiterin der Einrichtung.

Das Projekt entstand aus der Philosophie des Hauses Müggelspree. Denn das Wohn- und Kiezhaus, das Seniorinnen und Senioren und auch Menschen mit Behinderung ein Zuhause bietet, lädt u. a. mit einem gemütlichen Café und anderen Serviceangeboten auch die Nachbarschaft dazu ein, sich hier wohlzufühlen.

Sabine Sickau, Geschäftsführerin der Stephanus Wohnen und Pflege gGmbH, erklärt dazu: „Viele Bewohnerinnen und Bewohner haben einen sehr eingeschränkten Mobilitätsradius. Jeder Impuls, der von außen in die Einrichtung hineintragen wird, erhöht die Lebensqualität der hier wohnenden Menschen und gibt ihnen das Gefühl, am Gemeinwesen aktiv teilzunehmen.“

Im Jahr 2014 fanden sich die Bewohnerinnen und Bewohner, Mieter und Mitarbeitenden des Hauses Müggelspree mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der Ökumenischen Initiative Köpenick zusammen. Sie gründeten die „Interessengemeinschaft Quartiersgarten“, um die Grünanlagen der diakonischen Einrichtung professionell anzulegen. Mit dem Anpflanzen der Hochbeete erfolgte nun der Startschuss für die Umsetzung der Pläne.

Das Quartiersgartenprojekt wurde finanziell und logistisch unterstützt durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick, die Stiftung „anstiftung & erotomis“ sowie den Prinzessinnengärten aus Berlin-Kreuzberg.

Das Haus Müggelspree wurde 2013 eröffnet und ist ein innovatives Wohn- und Kiezhaus. Es verfügt über 22 Servicewohnungen und sechs Hausgemeinschaften für Senioren. Die Einrichtung beherbergt unter anderem das Café Lebenslust, eine Diakonie-Station, den Elisabeth Hospizdienst und eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stephanus-wohnen-pflege.de

Daniela Schalhorn
Unternehmenskommunikation

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken