Eine Evangelische Stephanus Grundschule für die Prignitz

Der evangelische Kirchenkreis Prignitz plant die Eröffnung einer evangelischen Grundschule in Pritzwalk.

In Abstimmung mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt Pritzwalk gibt es derzeit Gespräche mit der Stephanus-Stiftung. Als in Brandenburg und Berlin anerkannte Schulträgerin ist die diakonische Stiftung angefragt, die Trägerschaft der künftigen ev. Grundschule Pritzwalk zu übernehmen.

Der „Freundeskreis Evangelische Schule“ engagiert sich vor Ort für die Umsetzung des Projektes. Seine Mitglieder sehen die Notwendigkeit, dass sich Kirche für schulische Bildung einsetzt. Insbesondere in ländlichen Gegenden sollen Kinder und Familien die Schule frei wählen können. Eine evangelische Schule biete die Möglichkeit, in einer entkirchlichten Gesellschaft, Menschen positiv mit Kirche in Kontakt kommen zu lassen.

„Unsere Schule lädt alle Kinder ein“, sagt Superintendentin Eva-Maria Menard vom Kirchenkreis Prignitz. „Die Unterschiedlichkeit von Herkunft, Kultur und Religion sehen wir als Bereicherung des Zusammenlebens. Vertrauen und Toleranz, Verantwortung und Offenheit bilden die Grundwerte dieser Schulgemeinschaft. In ihr wachsen Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt heran, entwickeln und entfalten sich“, ergänzt die Theologin.

Martin Jeutner
Leiter Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken