Mehr Respekt für die Pflege - Aktionstag in Bad Freienwalde

Stephanus Wohnen und Pflege warb mit einer Aktion in Bad Freienwalde um mehr Wertschätzung für den Pflegeberuf.

Am „Internationalen Tag der Pflege“, am 12. Mai 2016, machten Mitarbeitende, Auszubildende und Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Stephanus Seniorenzentrum Bad Freienwalde (Landkreis Märkisch-Oderland) auf dem Marktplatz der Kurstadt auf die Wichtigkeit der Pflegeberufe aufmerksam. Dazu verteilten die Stephanus-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Blumen mit Wünschen an Passanten, gingen in die örtlichen Geschäfte und Arztpraxen und kamen so mit Menschen ins Gespräch. An den Informationsstand der Stephanus-Stiftung kam unter anderem auch Ralf Lehmann, Bürgermeister von Bad Freienwalde.

„Die Arbeitsbedingungen in der Pflege sind nicht einfach“, so Doris Brieger, Leiterin des Seniorenzentrums in Bad Freienwalde. „Aber es ist ein schöner und gesellschaftlich so wichtiger Beruf. Darum gehen wir auf die Straße. Wir fordern mehr Anerkennung in der Gesellschaft und durch die Politik.“

Mit dieser Aktion wollte die Stephanus-Stiftung um mehr Anerkennung der Pflegeberufe werben. Initiiert wurde die bundesweite Aktion von der Diakonie Deutschland. Landesweit vereint die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die gemeinsame Forderung: Mehr Respekt und Anerkennung der Pflegeberufe - mit adäquater Vergütung und Rahmenbedingungen, die dieser wichtigen Tätigkeit gebühren. Nur so können qualifizierte Beschäftigte gewonnen werden. Und nur so können pflegebedürftige Menschen weiterhin professionell und würdevoll begleitet werden.

Im Seniorenzentrum Bad Freienwalde leben 66 pflegebedürftige Menschen. Zusätzlich gibt es vier Plätze für Kurzzeitpflege und zehn Plätze im Servicewohnen. Für 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie fünf Auszubildenden ist die Einrichtung ein verlässlicher Arbeitgeber. Der ambulante Pflegedienst Stephanus Mobil beschäftigt in Bad Freienwalde 20 Mitarbeitende.

In Deutschland gibt es 4.800 diakonische Altenpflegeeinrichtungen und ambulante Dienste mit rund 130.000 Mitarbeitenden, die etwa 270.000 Menschen mit Pflegebedarf betreuen. Dazu gehören auch die 18 Standorte der Stephanus Wohnen und Pflege gGmbH in Berlin und Brandenburg, die zu den großen Trägern der Altenhilfe in der Region gehört. Rund 1300 Mitarbeitende und 57 Auszubildende kümmern sich hier um etwa 1800 Menschen.

Der internationale Aktionstag „Tag der Pflege“ findet in Deutschland seit 1967 am Geburtstag von Florence Nightingale statt. Florence Nightingale (geboren am 12. Mai 1820 in Florenz, gestorben 13. August 1910 in London) war eine britische Krankenschwester, die als Pionierin der modernen Krankenpflege gilt.

Martin Jeutner
Leiter Unternehmenskommunikation

Zurück

Diesen Artikel ausdrucken